Wallufer Weincollegium Villa Waltaffa e.V.
Wallufer Weincollegium         Villa Waltaffa e.V.

Liebe  Weinfreundinnen  liebe  Weinfreunde,

 

Keine Frage. Unser   Weincollegium ist  „Wer“ .Und das wir „Wer“  sind ,haben wir besonders  einigen  Damen und Herren zu verdanken, dem Rat des Weincollegium  und an der Spitze - seit 25 Jahren - dem  1.Vorsitzenden, unserem Schultheiß   Werner  Liebermann.

 

Zu den Namen der  Ratsmitglieder des ersten Vorstands komme ich noch  später .

Sie haben alle durch ihr Engagement, Fleiß, ihren Einsatz und ihre  Ideen  unser  Collegium  zu dem gemacht ,was es heute ist.

 

Dabei  ist eine Person besonders  hervorzuheben     und    zwar:

 

Werner Liebermann .

 

Am 5.November 2016  bei unserem Festessen zum 25.jährigen Vereinsjubiläum, hat Werner  Liebermann in einem kurzen  Abriss  über die Aktivitäten   berichtet  und  wir waren alle  erstaunt über  die Vielzahl  der  Veranstaltungen ,die in diesem Zeitraum durchgeführt  wurden.

Herzlichen Dank   von uns allen  ,besonders an den Schultheiß Werner Liebermann ;  aber auch an seine Ehefrau  die    „ Elfi „ .

 

( Eine Anregung  kam  von unserem  langjährigen Mitglied  Dieter Göring  das Collegium  umzubenennen,  anstelle von   WWC     in    WCWL ; jeder Einzelne  kann ja  darüber nachdenken. Ein Antrag wurde nicht gestellt !!!!!!!!)

 

Im einzelnen kann man auf die vielen Aktivitäten  der vergangenen 25 Jahre nicht  eingehen.  Ich beschränke mich  daher auf die  Zeit der Phase der Gründung unter Zugrundelegung  des ersten Pressespiegels,  den  Werner Liebermann zusammengestellt hat .

 

Stichpunktartig möchte ich daraus   zitieren  …………..

Wiesbadener Tagblatt 12. Juni 1991

 

Weinbruderschaft soll in Walluf  gegründet werden.

Der Arbeitstitel“Riesling-Kollegium Villa Waltaffa „. Interessenten können sich beim Fremdenverkehrsamt in  Walluf   im Rathaus bei Herrn Pohl melden  .

 

Rhein-Main –Presse  5.Juli 1991

 

Weinbruderschaft wurde jetzt gegründet / Vorstand gewählt .

Das Motto lautet: In Freundschaft  vereint  beim Wallufer Wein.

Einleitung:  Eine Weinbruderschaft wird nun dafür sorgen ,daß Walluf seinem Ruf als Weinbaugemeinde  mit Leib und Seele gerecht wird. Unter Leitung von Bürgermeister Hoffmann  wurden im Hotel Ruppert folgende Personen in den Vorstand gewählt:

Schultheiß               Werner Liebermann

Offiziar                   Günter Horn

Säckelmeisterin      Susanne  Rihn

Protokollaria           Annemarie  Freihoff

Zeugmeister            Herbert Gruber

Weinassessoren     Karl Berendt und Mario Lay

Kellermeister          Friedel  Rußler und Georg Scherer     

 

Rheingau-Echo    25.Juli 1991

 

Vereinsarbeit  aufgenommem. Festliche Weinprobe  geplant.

Mittlerweile       26 Mitglieder .

 

Wiesbadener Tagblatt               2.Dezember 1991

Wiesbadener Kurier                   4.Dezember 1991

Rheingau-Echo                              5.Dezember 1991

 

Erste festliche Weinprobe des Wallufer   Weincollegium  Villa Waltaffa e.V. in der Mühle der schönen Künste  in  Walluf. Die  Räumlichkeiten  wurden von Frau Scriba-Schulet kostenlos zur  Verfügung  gestellt.

Die Weinprobe  umfasste  16 ausgewählte  Wallufer   Weine  der achziger Jahre, die musikalisch untermalt,   verkostet  wurden .  Anwesend war  auch die Wallufer Wein-   königin  Heike I.

 

Mittlerweile hat das Weincollegium      42  Mitglieder .

 

Der Veranstaltungsreigen lässt sich so   fortführen  bis zum heutigen Tag.

 

Ein   besonders schöner Artikel    erschien in der    F A Z   im Juli 1991 .

Frankfurter  Allgeneine Zeitung   Juli 1991

 

Auch Walluf hat eine Weinbruderschaft  / 22 Mitglieder   im Weincollegium . Der Artikel der FAZ geht auf die  drei bereits bestehenden Bruderschaften im Rheingau ein .Der Verfasser sieht den Ursprung  bereits in der  Antike, bezieht sich auf Hippokrates, den Begründer der griechischen Heilkunst, der sagt, dass der  Wein in besonderer Weise für den Menschen geeignet sei, vorausgesetzt, dass  er in rechtem Maße verwendet wird .

 

Ich möchte meine Ausführungen     mit dem in der Einleitung der FAZ gebrachten  Zitat von Friedrich von Schiller  beenden und danke für die Aufmerksamkeit

 

„Wundervoll ist des Bacchus Gabe , für,s  zerrissene Herz“

 

Herbert  Freihoff

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner Liebermann